E-BIKE AKKU INTERN ODER EXTERN – DAS SIND DIE VOR- UND NACHTEILE


Der E-Bike Boom ist ungebremst. Laut den aktuellen Marktdaten des Zweirad-Industrie-Verbandes sind alleine in Deutschland bereits 43 Prozent aller verkauften Fahrräder mit einem Elektromotor ausgestattet – eine Entwicklung, die sich aller Voraussicht nach auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird. Für die Endverbraucherinnen und Endverbraucher bedeutet das allerdings nicht nur eine immer grössere Auswahl an E-Bikes, sondern zugleich auch eine Mehrzahl an Fragen, wenn es um die Kaufentscheidung geht. Eine davon wollen wir in diesem Blog-Post klären: Ist es besser, wenn der E-Bike Akku intern verbaut ist? Oder ist es von Vorteil, ein E-Bike mit externem Akku zu kaufen?

Der E-Bike Akku ist ein wichtiges Bauteil eines Elektrofahrrads. Er speichert die Energie, die zum Antrieb des Fahrrads benötigt wird und macht so im Zusammenspiel mit dem Elektromotor das elektrisch unterstütze Radfahren überhaupt erst möglich. E-Bike Akkus und E-Bike Motoren können dabei an ganz verschiedenen Punkten am Pedelec montiert sein, wie unser letzter Blog-Post zum Thema E-Bike Akkus bereits gezeigt hat. Eine prinzipielle Frage, die sich den Konstrukteurinnen und Konstrukteuren der elektrischen Velos immer wieder stellt, ist die Frage, ob ein E-Bike mit einem internen E-Bike Akku oder einem externen E-Bike Akku ausgestattet sein soll.

E-BIKE AKKU INTERN VS. E-BIKE AKKU EXTERN – DIE OFFENSICHTLICHEN UNTERSCHIEDE

Der grösste Unterschied zwischen einer intern verbauten E-Bike Batterie und einer extern verbauten E-Bike Batterie ist bereits auf den ersten Blick ersichtlich. Während ein interner E-Bike Akku komplett in den Rahmen des Fahrrads integriert ist, befindet sich der externe E- Bike Akku meistens in einer speziellen Halterung am Unterrohr, Sitzrohr oder Gepäckträger. Ersteres ist optisch meistens die deutlich elegantere Lösung, schliesslich ist der integrierte Akku doch deutlich besser in das Rahmendesign integriert. Aber auch eine extern verbaute Batterie kann gut aussehen, wenn der jeweilige Fahrradhersteller sich Mühe gibt. Besonders unauffällig sind beispielsweise unter dem Gepäckträger montierte Akkus, die meist wie ein Teil des Trägers wirken.

WEITERE UNTERSCHIEDE ZWISCHEN INTERNEN UND EXTERNEN E-BIKE BATTERIEN

Darüber hinaus gibt es aber auch noch weitere Unterschiede zwischen internen und externen E-Bike Akkus, die für die jeweilige Kaufentscheidung relevant sein können: Während ein intern verbauter Akku klar in Sachen Integration punktet, ist genau diese Integration auch sein grösster Nachteil. Der Austausch einer defekten internen Batterie ist relativ aufwendig, da der Ausbau aus dem Rahmen länger dauert als das Entnehmen eines externen Akkus. Ein Vorteil ist wiederum das geringere Diebstahlrisiko: Ein externer Akku kann schliesslich deutlich einfacher entfernt werden – auch ungewollt. Eine E-Bike Batterie, die im Rahmen sitzt, ist wiederum besser vor Nässe, Schmutz und Steinschlag geschützt.

DER TEILINTEGRIERTE E-BIKE AKKU ALS ZWISCHENLÖSUNG

Aufgrund der verschiedenen Vor- und Nachteile setzen manche Hersteller inzwischen auf eine Zwischenlösung: den teilintegrierten E-Bike Akku. Dieser ist zwar ins Rahmendesign integriert, kann aber dennoch leicht entnommen werden. Dadurch geniesst ein solcher Akku einen besseren Schutz vor äusseren Einflüssen und auch optisch passt er wesentlich schöner in das Gesamtbild eines Elektrovelos. Überhaupt lieben viele E-Bikerinnen und E-Biker die Flexibilität eines leicht entnehmbaren Akkus. Das gilt umso mehr, als dass du bei dieser Bauweise auf Tour auch einen zweiten Akku mitnehmen und so deine Reichweite steigern kannst.

E-BIKE AKKU INTERN ODER EXTERN – WELCHE LÖSUNG IST NUN DIE RICHTIGE FÜR DICH?

Interne oder externe Batterie – beide Akku-Typen punkten also mit verschiedenen Vor- und Nachteilen. Die Frage, ob ein E-Bike mit einem internen oder einem externen Akku ausgestattet sein soll, lässt sich demnach pauschal nicht beantworten. Die Entscheidung hängt von ganz verschiedenen Faktoren ab und sollte am besten individuell getroffen werden. Wenn du dir noch unsicher bist, empfehlen wir daher die Beratung im stationären Fachhandel.

INTERNER E-BIKE AKKU – DIE VOR- UND NACHTEILE AUF EINEN BLICK

Vorteile:

  • Der Akku ist von aussen kaum zu erkennen und fügt sich optisch sehr gut ins Gesamtdesign eines Velos ein.
  • Der Akku ist besser vor Staub und Schmutz geschützt.
  • Es besteht eine geringere Gefahr, dass der Akku gestohlen wird.

Nachteile: 

  • Der Austausch eines defekten Akkus ist oft aufwendiger und kostet mehr Zeit. 
  • Ein interner Akku ist in der Regel teurer als ein externer Akku. Selbiges gilt auch für den Gesamtpreis eines entsprechenden Elektrofahrrades.

EXTERNER E-BIKE AKKU – DIE VOR- UND NACHTEILE AUF EINEN BLICK

Vorteile:

  • Die Montage und Demontage einer externen Batterie ist leichter als bei einer externen Batterie. 
  • Der Austausch eines defekten oder leeren Akkus ist daher auch wesentlich unkomplizierter und schneller erledigt. 
  • Ein externer E-Bike Akku ist in der Regel günstiger als ein intern verbauter E-Bike Akku. Selbiges gilt auch für den Gesamtpreis eines entsprechenden Elektrofahrrades.
  • Du kannst den Akku zum Laden ganz einfach entnehmen. Somit kannst du das E-Bike beispielsweise in der Garage parken, den Akku aber in der Wohnung laden

Nachteile:

  • Der Akku ist deutlich sichtbar und fügt sich daher nicht ganz so stimmig ins Fahrraddesign ein. 
  • Die Diebstahlgefahr ist höher, da der externe Akku leichter gestohlen werden kann.

Willst du wissen, wie du die Akku Reichweite erhöhst? Lies den nächsten Blogbeitrag:

14.06.2022