E-BIKE AKKU HINTEN ODER MITTE – DAS SIND DIE UNTERSCHIEDE


Der E-Bike Akku ist ein wichtiges Teil des Fahrrades – am E-Bike zusammen mit dem Motor wohl sogar der wichtigste. Denn er speichert die Energie, die benötigt wird, um den Motor anzutreiben. Betrachtet man die Sortimente der Fahrradhersteller, gibt es dabei zwei verschiedene Positionen für den Akku: hinten oder in der Mitte. Doch welche Auswirkungen hat die Position der Batterie auf ein E-Bike? In diesem Artikel erklären wir die Unterschiede zwischen einem hinten und einem mittig montierten E-Bike Akku.

E-Bike ist gleich E-Bike? Von wegen! Wie wir bereits in unserem Blog zum Thema E-Bike-Motoren gelernt haben, gibt es bei Elektrovelos ganz unterschiedliche Bauweisen mit verschiedenen Antriebspositionen. Doch nicht nur beim Motor gibt es verschiedene Positionen am Rad, sondern auch die Batterie kann je nach Hersteller an verschiedenen Punkten montiert beziehungsweise im Bike integriert sein. Die beiden gebräuchlichsten Positionen für den E-Bike Akku sind dabei die Mitte des Rades (meist im Tretlager-Bereich oder im Unterrohr) und das Hinterrad (meist im Rahmen oder in einer Gepäckträgerbox). Die jeweilige Position des E-Bike Akkus hat sowohl Vor- als auch Nachteile, die wir im Folgenden erklären wollen.

DIE HÄUFIGSTEN AKKU-POSITIONEN AM E-BIKE IM ÜBERBLICK

  • E-Bike Akku im Unterrohr: Bei einem E-Bike mit Akku im Unterrohr ist die Batterie vollständig in den Rahmen integriert. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einem Intube-Akku. Diese Akkus sind von aussen kaum sichtbar und fügen sich sehr gut ins Gesamtbild des Fahrrades ein. Ausserdem ist der Akku hier bestens gegen äussere Einflüsse geschützt.
  • E-Bike Akku auf dem Unterrohr: Bei einem E-Bike mit einem auf dem Unterrohr aufgesetzten Akku ist der Akku aussen auf dem Unterrohr platziert. Diese Akkus sind von aussen deutlich sichtbar und fügen sich daher nicht harmonisch ins Gesamtbild eines Rades ein.
  • E-Bike Akku am Sattelrohr: Diese Akku-Position gibt es nur sehr selten. Der Akku befindet sich hier am Sattelrohr des Rahmens. Der Vorteil ist die leichte Erreichbarkeit des Akkus, der Nachteil ist das optisch eher klobig wirkende Gesamtdesign eines solchen Rades.
  • E-Bike Akku am Gepäckträger: Bei diesen E-Bikes sitzt der Akku auf dem Gepäckträger oder direkt unterhalb.

E-BIKE AKKU HINTEN ODER MITTE – DAS SIND DIE VOR- UND NACHTEILE

Es macht nämlich durchaus einen Unterschied, wo die Batterie platziert ist. Ist der E-Bike Akku beispielsweise in der Mitte montiert, ist die Gewichtsverteilung am Velo ausgewogener. Denn bei einem E-Bike mit Akku in der Mitte wird das Gewicht des Motors und des Akkus gleichmässig auf die Vorder- und Hinterachse verteilt. Dadurch ist das Fahrrad insgesamt ausgewogener und man kann es besser lenken. Ausserdem sind Akkus in dieser Position optisch eher unauffällig und man profitiert von kurzen Kabelwegen, wenn der Motor sich auch in der Radmitte befindet. Darüber hinaus ist bei einem mittig verbauten Akku die Wahrscheinlichkeit geringer, dass der E-Bike Akku bei einem Unfall beschädigt wird, da er sich zentral am Rad befindet. Die mittige Position hat allerdings auch Nachteile: Bei schlechtem Wetter ist der Akku in der Mitte beispielsweise eher den Naturgewalten ausgesetzt, da er hier direkt mit von der Strasse aufspritzendem Wasser, Schnee und Schmutz in Berührung kommt. 

Ein hinten montierter E-Bike Akku ist besser vor der Witterung geschützt. Für die hintere Position spricht zudem die eher unauffälligere Optik. Wenn der Akku beispielsweise unterhalb des Gepäckträgers liegt, fügt er sich meist unmerklich ins Gesamtbild des Rades ein. Diese Akkuposition hat allerdings auch Nachteile. Zu nennen ist hier zum Beispiel der veränderte Schwerpunkt. Dieser wird nach oben verschoben, sodass sich die Fahreigenschaften ändern können. Zwar beziehen die meisten Rahmenbauer die veränderte Akkuposition und ihre Auswirkungen in das Rahmendesign mit ein, dennoch gibt es hin und wieder Fälle, bei denen bei hohen Geschwindigkeiten bei diesen Rädern Rahmenflattern auftreten kann. Moderne E-Bikes mit Akkus am Gepäckträger sollten dieses Problem allerdings nicht mehr haben – insbesondere, wenn die Akkuaufhängung fest mit dem Gepäckträger bzw. Rahmen verschweisst wird.

DIE VORTEILE EINES MITTIG MONTIERTEN E-BIKE AKKUS AUF EINEN BLICK

  • Das Gewicht des Motors und des Akkus wird gleichmässig auf die Vorder- und Hinterachse verteilt.
  • Dadurch ist das Fahrgefühl etwas realistischer und dem Fahrgefühl eines klassischen Velos ähnlicher.
  • Die Kabelwege zu einem am E-Bike verbauten Mittelmotor sind verhältnismässig kurz.
  • Diese Akkus lassen sich optisch sehr unauffällig in das Gesamtdesign eines E-Bikes integrieren.

DIE VORTEILE EINES HINTEN MONTIERTEN E-BIKE AKKUS AUF EINEN BLICK

  • Ein am Gepäckträger montierte Akku ist besser vor Spritzwasser und Co. geschützt als der näher am Boden montierte Akku in der Rahmenmitte.
  • Der Akku fügt sich harmonisch in das Design des Gepäckträgers und somit auch in den Look des gesamten Elektrorades ein.
  • Der Akku lässt sich bei den meisten Modellen sehr einfach entnehmen bzw. herausziehen. Dies kann besonders bei einem Beladen in der heimischen Wohnung vorteilhaft sein.

Vorteile der FIT Akkus findest du übrigens unter folgendem Link:

17.05.2022