E-BIKE LEUCHTEN: ALLES ZUM THEMA E-BIKE BELEUCHTUNG IM ÜBERBLICK


Wer mit seinem E-Bike unterwegs ist, sollte auf eine funktionierende Beleuchtung achten. Nur so kann man sich und andere Verkehrsteilnehmer im Strassenverkehr optimal wahrnehmen. In diesem Blog-Post erfährst du alles zum Thema E-Bike Leuchten – vom Frontscheinwerfer bis hin zur Heckleuchte.

Sehen und gesehen werden – bei keinem Bauteil am Elektrofahrrad ist dieses Motto mehr relevant als bei den Leuchten. Die Beleuchtung ist einerseits wichtig, um bei Nacht oder wetterbedingt schlechten Lichtverhältnissen zu sehen. Andererseits ist sie auch ein entscheidendes Sicherheitsmerkmal im Strassenverkehr. Dies gilt für alle Fahrräder, beim E-Bike jedoch besonders: So ist man mit dem Elektrorad nicht nur schneller, sondern oftmals auch häufiger unterwegs.

AKTIVE VS. PASSIVE BELEUCHTUNG: WAS IST DER UNTERSCHIED?

Grundsätzlich unterscheidet man beim Thema Fahrrad-Beleuchtung – und damit auch bei der Beleuchtung am E-Bike – zwischen der sogenannten aktiven und der passiven Beleuchtung. Zu den aktiven Leuchten zählen Leuchtmittel, die selbst aktiv Licht erzeugen. Gemeint sind damit Scheinwerfer, Blinker, Bremslichter etc. Unter passiver Beleuchtung versteht man Komponenten, die erst durch das Anstrahlen durch eine externe Lichtquelle selbst Licht zurückwerfen. Am Fahrrad sind dies typischerweise Reflektoren und Rückstrahler, die meist an der Front, am Heck sowie an den Speichen in den Laufrädern angebracht sind.

E-BIKE BELEUCHTUNG: WELCHE E-BIKE LEUCHTEN GIBT ES?

Die wichtigsten Leuchten für das E-Bike sind die Scheinwerfer und Rücklichter sowie je nach Modell die Blinker. Wie beim klassischen Fahrrad sind aber auch Reflektoren an den Speichen der Laufräder sinnvoll. Grundsätzlich gilt dabei, dass alle E-Bikes, die am Strassenverkehr teilnehmen, mit einer Beleuchtung ausgestattet sein müssen, wenn die jeweiligen Verhältnisse – also zum Beispiel das Wetter oder die Tageszeit – dies erfordern. Die meisten E-Bikes verfügen deshalb bereits über eine vollständige Beleuchtungsanlage ab Werk. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, das Elektrovelo nach der Auslieferung nachträglich mit den entsprechenden Leuchtmitteln auszustatten.

Frontscheinwerfer

Der Frontscheinwerfer ist die wichtigste Leuchte am Fahrrad – und somit auch beim E-Bike. Er leuchtet den Weg direkt vor dem Rad aus und ermöglicht so eine gute Sicht nach vorne. Vor allem bei Dunkelheit, Nebel oder Regen ist ein Frontscheinwerfer unverzichtbar. Die meisten Modelle verfügen über eine Leuchtkraft von mindestens 60 Lux, was ausreichend ist, um die Strasse vor dem Rad ausreichend zu beleuchten.

Die meisten E-Bike Scheinwerfer verfügen über ein sogenanntes Tagfahrlicht. Das ist eine Leuchtfunktion, die bei Tageslicht zusätzlich zum Abblendlicht aktiviert werden kann. Das Tagfahrlicht soll die Sichtbarkeit des Radfahrers im Strassenverkehr erhöhen und ist daher besonders wichtig.

Manche E-Bike Scheinwerfer verfügen auch über ein sogenanntes Fernlicht. Diese Leuchtfunktion kann bei Tageslicht oder in der Dämmerung zusätzlich zum Abblendlicht aktiviert werden. Das Fernlicht soll die Sichtbarkeit des Radfahrers im Strassenverkehr erhöhen.

Rücklicht

Das Rücklicht ist an der Fahrrad-Rückseite angebracht und leuchtet den Weg hinter dem Rad aus. Das Rücklicht gibt es in verschiedenen Ausführungen: So kann man zum Beispiel zwischen LED-Rücklichtern und Halogen-Rücklichtern wählen. Auch hier gilt: je heller das Licht, desto besser. Deshalb sollte man beim Kauf eines Rücklichts auf die Leuchtkraft achten. Die meisten Modelle haben eine Lichtleistung von mindestens 20 Lux.

Für Fahrräder und E-Bikes gibt es – wie beim Auto – auch Rücklichter mit Bremslichtfunktion. Bremslichter für Fahrräder und E-Bikes sind Rücklichter, die den Bremsvorgang beim Fahren erkennen und diesen dann durch ein Aufblinken aufzeigen. Dies kann sowohl durch ein Erhöhen der Helligkeit passieren, als auch durch separate Bremslicht-LEDs, die beim Bremsen zusätzlich aufleuchten.

WELCHE E-BIKE BELEUCHTUNG IST PFLICHT?

In der Schweiz, in Deutschland und Österreich gibt es klare Vorgaben, welche E-Bike-Beleuchtung Pflicht ist. So müssen Scheinwerfer und Rücklichter an allen Fahrrädern, die im Strassenverkehr teilnehmen wollen, vorhanden sein. Auch ein Reflektor an jedem der beiden Speichenräder ist vorgeschrieben. Die Leuchtmittel müssen dabei bestimmte technische Anforderungen erfüllen und regelmäßig überprüft werden.

Wichtig: Per April 2022 müssen alle E-Bikes in der Schweiz mit einem Tagfahrlicht ausgestattet sein. Das hat der Bundesrat im Dezember im Rahmen des neuen Strassengesetzes für E-Bikes beschlossen. Laut der Verordnung des Bundesamts für Strassen (ASTRA) benötigen ab dem 1. April sowohl die schnellen E-Bikes (mit Tretunterstützung bis 45 km/h), als auch die langsamen E-Bikes (mit Tretunterstützung bis 25 km/h) ein Tagfahrlicht. Das Tagfahrlicht wird gewöhnlich durch separate LEDs erzeugt, welche zwar weniger intensives Licht als der Hauptscheinwerfer erzeugen, aber dieses auch über die Hell-Dunkel-Grenze werfen und somit auch tagsüber für Sichtbarkeit sorgen.

In Deutschland regelt der Paragraph 67 der Strassenverkehrszulassungsordnung (StVZO) das Thema E-Bike Beleuchtung, der seit dem 1. Juni 2017 in geänderter Form in Kraft ist. Scheinwerfer dürfen mit Tagfahr- und Fernlicht ausgestattet sein, Rücklichter dürfen eine Bremslichtfunktion besitzen. Jede über den E-Bike Akku betriebe Lampe muss zudem noch mindestens eineinhalb Stunden nach dem Ende der Unterstützung weiterbetrieben werden können.

Mehr erfahren

E-BIKE BELEUCHTUNG NACHRÜSTEN

Selbstverständlich kann E-Bike Beleuchtung auch nachgerüstet werden. Dabei gibt es allerdings einige Punkte, die man beachten sollte. So ist es wichtig, dass die Beleuchtungsanlage den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Zudem sollte sie natürlich auch zum E-Bike selbst passen und mit dem vorhandenen Stromnetz kompatibel sein.

Genau hier beginnen allerdings die Herausforderungen: So gibt es keine Norm zwischen den E-Bike Antriebsherstellern, die es ermöglicht, die Spannung für die Leuchten direkt vom Motor per „Plug and Play“ zu beziehen. Der Aufwand für ein solches Unterfangen hängt daher stark vom jeweiligen Motorenhersteller ab. Neben dem Entfernen von Teilen wie beispielsweise der Verkleidung kann auch die Freischaltung der Spannungsversorgung per Software zum Problem werden. Wir empfehlen deshalb den Gang zum Fachhandel, der die beste Option für das jeweilige Elektrorad empfehlen und umsetzen kann.

Übrigens: FIT bietet eine breite Produktpalette rund um das Thema E-Bike Beleuchtung und Beleuchtungs-Nachrüstung an. In unserem E-Shop findest du ein grosses Sortiment an Scheinwerfern, Rücklichtern, Reflektoren und weiterem Zubehör aus dem Bereich Beleuchtung. Erkundige dich bei deiner Fachhändlerin oder deinem Fachhändler


Zubehör im E-Shop anschauen

08.03.2022